Show

AMBULANTE INTENSIVPFLEGE
PLÖTZLICH PFLEGEFALL – WAS NUN?

Manchmal ändert sich das Leben von einem Tag auf den anderen. Ein Unfall oder eine Krankheit – und plötzlich werden Sie oder ein Familienmitglied zum Pflegefall. Ein Schock für alle, wenn ein geliebter Mensch langfristig auf intensivmedizinische Pflege angewiesen ist. Was nun?

Neben der emotionalen Belastung gibt es nun viel zu organisieren und wichtige Entscheidungen zu treffen. Jetzt ist es wichtig, sich Informationen und gute Beratung zu holen. Eine erste Anlaufstelle sind die behandelnden Ärzte im Krankenhaus.

Die Klinik ist auch für die anschließende sogenannte Überleitung in die geeignete Versorgungsform nach einer Krankenhausbehandlung zuständig. Wenn ein Pflegeheim nicht in Betracht kommt, bietet die außerklinische Intensivpflege und Beatmung eine gute Perspektive, weil sie ein Leben außerhalb der Klinik oder eines Pflegeheims ermöglicht.

ÜBERFORDERT? WIR STEHEN IHNEN MIT RAT UND TAT ZUR SEITE

Wir von der Deutschen Fachpflege Gruppe stehen Ihnen jetzt zur Seite, begleiten Sie von Beginn an in dieser emotional schwierigen Phase. Wir informieren über alle Möglichkeiten, wie eine ganzheitliche außerklinische Intensivpflege und Beatmung optimal realisiert werden kann.

Dabei berücksichtigen wir neben dem Gesundheitszustand auch die persönlichen Bedürfnisse des/der Erkrankten und der Angehörigen. Gemeinsam finden wir eine passende Lösung, mit der sich alle wohlfühlen.

Unverbindliche Beratung anfragen

    Rufen Sie uns unter 0800 30655002 an oder füllen Sie das Formular aus. Wir melden uns bei Ihnen!

    Ihr Name*

    Falls Sie einen Rückruf wünschen, geben Sie Ihre Telefonnummer an.

    E-Mail*

    Postleitzahl des Versorgungsortes*

    Telefon (optional)

    Versorgungsform*

    Klient*in*

    ErwachsenerKind

    Ihr Anliegen*

    Hiermit bestätige ich die Datenschutzerklärung gelesen zu haben und bestätige diese.

    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Tasse.

    Felder die mit einem Sternchen (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.

    VERTRAUEN SIE EINEM PARTNER MIT JAHRELANGER ERFAHRUNG IN DER INTENSIVPFLEGE

    Unter dem Dach der Deutschen Fachpflege Gruppe arbeiten bundesweit zahlreiche erfahrene Pflegedienste, die auf außerklinische Intensivpflege spezialisiert sind. Unsere Pflegekräfte sind Tag und Nacht im Einsatz und kompetente Ansprechpartner*innen für Betroffene und pflegende Angehörige.

    Gerade die häusliche Pflege von Intensivpflegebedürftigen bringt eine große Herausforderung für Pflegefachkräfte mit sich. Neben einer hohen fachlichen Kompetenz in der Grund- und Behandlungspflege ist spezielles Wissen für die Intensivpflege von beatmeten Klient*innen eine wichtige Voraussetzung für diese anspruchsvolle Tätigkeit.

    Notfallsituationen müssen erkannt und professionell beherrscht werden. Unsere Pflegekräfte sind hierfür speziell geschult.

    Neben der fachlichen Kompetenz steht aber eine Devise bei der täglichen Arbeit immer im Mittelpunkt: Menschlichkeit.

    SIE HABEN FRAGEN ODER INTERESSE AM ANGEBOT?
    DANN ZÖGERN SIE NICHT, UNS ZU KONTAKTIEREN.

    Kontaktformular

    UNSERE LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK

    PFLEGE VON JUNG UND ALT

    Unsere Mitarbeiter*innen der ambulanten Intensivpflegedienste betreuen Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit verschiedenen Erkrankungen, die eine Tracheotomie und /oder Beatmung erfordern.

    AUSFÜHRLICHE BERATUNG

    Außerklinische Intensivpflege beginnt bei uns mit einer umfassenden Beratung. Wir wollen unseren Klient*innen die passende Intensivpflege bieten. Dabei spielen viele Faktoren und Bedürfnisse eine Rolle. Deshalb setzen wir uns mit Ihnen zusammen, hören Ihnen zu und beraten über geeignete Versorgungsformen.

    VERSORGUNGSFORMEN

    Ob Rund-um-die Uhr-Versorgung im eigenen Heim oder Intensivpflege-WG: Gemeinsam mit Ihnen finden wir eine passende Lösung, mit der sich alle Beteiligten wohlfühlen.

    ÜBERLEITUNGSMANAGEMENT

    Wir bieten ein professionelles Überleitungsmanagement, das einen reibungslosen und lückenlosen Wechsel vom Krankenhaus in die geeignete Versorgungsform ermöglicht. In Abstimmung mit den behandelnden Mediziner*innen sorgen wir für die Überleitung des Betroffenen ins eigene Zuhause oder in eine betreute WG.

    GRUNDPFLEGE

    Die Grundpflege umfasst die Körperpflege, Ernährung und Mobilität, die unsere geschulten Pflegefachkräfte mit der nötigen Sensibilität übernehmen.

    BEHANDLUNGSPFLEGE UND HEIMBEATMUNG

    Wir leisten im Rahmen der Behandlungspflege medizinisch notwendige Maßnahmen, wie die Überwachung der Beatmung oder das Absaugen bei zu Pflegenden mit Tracheostoma.

    BEGLEITUNG IM ALLTAG

    Außerklinische Intensivpflege endet bei uns nicht an der Bettkante, sondern setzt sich gemeinsam mit unseren Klient*innen im Alltag fort. Wir sind rund um die Uhr da und sorgen für ein würdiges Leben trotz gesundheitlicher Einschränkung.

    UNTERSTÜTZUNG BEI DER ANTRAGSSTELLUNG UND KOSTENKLÄRUNG

    Damit Sie in dieser ohnehin anstrengenden Situation nicht den Überblick über die notwendigen Formalitäten verlieren, helfen wir Ihnen gerne bei Antragsstellung sowie der Kostenklärung.

    HÄUSLICHE INTENSIVPFLEGE – DIE ALTERNATIVE ZUM PFLEGEHEIM

    Die häusliche Intensivpflege der Deutschen Fachpflege Gruppe ermöglicht schwerkranken Kindern und Erwachsenen ein selbstbestimmtes Leben in einem familiären Umfeld und mit einer 1:1-Betreuung, wie sie bei der stationären Pflege oft nicht möglich ist.

    FÜR WELCHE KRANKHEITSBILDER KOMMT DIE INTENSIVPFLEGE ZU HAUSE IN FRAGE?
    Unsere Klient*innen sind:

    • Beatmungspflichtige mit respiratorischer Insuffizienz
    • Querschnittgelähmte
    • Menschen mit Apallischem Syndrom (Wachkoma)
    • Tumorerkrankte
    • Menschen mit Schädel-Hirn-Traumata oder neurologischen Erkrankungen

    DER MENSCH IM MITTELPUNKT

    Trotz der schwerwiegenden Erkrankungen und der damit einhergehenden Beeinträchtigungen, ist es unser Ziel, unseren Klient*innen ein weitgehend selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen, die Selbstständigkeit zu fördern und somit die Integration in die Gesellschaft zu ermöglichen.

    SELBSTBESTIMMT STATT FREMDBESTIMMT

    Dazu zählt, dass Erkrankte im Rahmen ihrer Möglichkeiten in eigener Verantwortung Entscheidungen über ihr Leben und ihre Pflegesituation treffen können. Deshalb stellen wir bei unserer täglichen Pflege stets die Wünsche und Bedürfnisse unserer Klient*innen in den Mittelpunkt. Wir wollen niemandem fremde Strukturen aufdrängen, sondern unser Pflegedienst orientiert sich stets an der individuellen und gewohnten Lebensführung.

    Zu unserer pflegerischen Leistung gehört auch die Förderung der Kenntnisse unserer Klient*innen. Die Erfahrung unserer Arbeit zeigt, dass auch nur kleine Fortschritte eine besonders große Rolle für die weitere Entwicklung Schwerkranker spielen.

    INTENSIVPFLEGE ZU HAUSE ODER IN EINER WG?

    Bei unserer außerklinischen Intensivpflege können Klient*innen und Angehörige zwischen zwei Formen der pflegerischen Versorgung wählen: der ambulanten Intensivpflege in der eigenen häuslichen Umgebung oder der intensivmedizinischen Betreuung in einer Wohngemeinschaft. Wir helfen Ihnen gerne bei der richtigen Wahl. Denn letztendlich geht es darum, dass sich alle Beteiligten mit der Entscheidung wohlfühlen.

    HÄUSLICHE INTENSIVPFLEGE

    Zu Hause ist der Ort, an dem wir uns sicher und geborgen fühlen – vor allem für Kranke sind die eigenen vier Wände ein sicherer Rückzugsort. Wenn sich plötzlich die komplette Lebenssituation verändert, ist ein vertrautes und familiäres Umfeld umso wichtiger. Der Verbleib im häuslichen Umfeld hat somit auch einen psychologisch positiven Aspekt, wenn es um die Stabilisierung des Gesundheitszustandes geht.

    Indem wir Schwerkranke im eigenen Haus oder der eigenen Wohnung versorgen, bieten wir eine Alternative zu einem Pflegeheim. Denn ein Pflegeheim bedeutet oft eine große Umstellung in vielen Lebensbereichen. Im Gegensatz zu einem Pflegeheim erhalten Klient*innen mit unserer ambulanten Intensivpflege eine individuelle Betreuung rund um die Uhr.

    1:1-VERSORGUNG RUND UM DIE UHR

    Die Deutsche Fachpflege Gruppe ist auf die 1:1- Intensivpflege mit besonderem Fokus auf außerklinische Beatmung spezialisiert. Unsere examinierten Pflegefachkräfte betreuen und pflegen bis zu 24 Stunden Schwerkranke, die auf eine künstliche Beatmung am Tag angewiesen sind und ermöglichen es ihnen so, anstatt in einer Klinik oder in einem Pflegeheim, in den eigenen vier Wänden zu leben.

    Heimbeatmung ist eine behandlungspflegerische Maßnahme bei den Personen, deren Atmung gestört ist und die vorübergehend oder dauerhaft maschinell beatmet werden. Sie ist das „Herzstück“ der ambulanten Intensivpflege.
    Aus medizinisch-pflegerischer Sicht muss die Heimbeatmung durch die Pflegekraft dabei fachkompetent sichergestellt werden, Komplikationen müssen vermieden bzw. schnell erkannt werden. Das setzt eine hohe Fachkompetenz und Verantwortungsbewusstsein beim Pflegedienst voraus.

    Pflegebedürftige mit außerklinischem Intensivpflegebedarf brauchen neben der fachlich qualifizierten Betreuung ebenso ein hohes Maß an individueller Zuwendung. Die Entscheidung für den richtigen Pflegedienst ist deshalb essenziell.

    Wichtiger Hinweis für Angehörige

    Bevor Sie einen ambulanten Dienst mit der Intensivpflege Ihres schwerstkranken Angehörigen beauftragen, sollten Sie sich sicher sein, dass die eingesetzten Pflegekräfte auch wirklich über die nötigen fachlichen Fähigkeiten verfügen. Sprechen Sie deshalb ausführlich mit unterschiedlichen Anbietern und entscheiden Sie erst dann über eine Auftragserteilung. Oder setzen Sie sich gleich mit uns in Verbindung.

    WENN ES ZUHAUSE NICHT GEHT: INTENSIVPFLEGE WGS

    Wenn die Voraussetzungen für eine ambulante Pflege zu Hause nicht gegeben sind, betreuen wir die Klient*innen auch in einer unserer Wohngemeinschaften. Hier finden Intensivpflegebedürftige ein vorübergehendes oder dauerhaftes Zuhause – sowohl mit individuellen Freiräumen als auch mit Raum für ein gemeinsames Leben.

    WILLKOMMEN IM NEUEN ZUHAUSE

    Wir haben bundesweit Wohngemeinschaften, in denen außerklinisch beatmete Menschen gepflegt werden. Die Standorte wurden liebevoll ausgesucht – entweder in Naturnähe, im Ortskern einer historischen Kleinstadt oder in einem ruhigen Wohngebiet in der Nähe einer Großstadt. Alle haben eines gemeinsam: die schnelle Erreichbarkeit klinischer Einrichtungen sowie eine gute Verkehrsanbindung für Freunde und Angehörige.

    Unsere Bewohner verfügen im Haus über einen persönlichen Wohnbereich, der nach eigenen Vorstellungen eingerichtet werden kann. Wohnküchen und Gartenanlagen bieten die Möglichkeit, Zeit mit anderen Bewohner*innen zu verbringen. Unsere WGs ermöglichen so ein harmonisches, gemeinschaftliches Zusammenleben bei gleichzeitiger Wahrung der Privatsphäre jedes Einzelnen.

    Unser Pflegepersonal gewährleistet in den WGs eine umfassende, intensivmedizinische Versorgung bis zu 24 Stunden am Tag. Wir unterstützen intensivpflegebedürftige Menschen auch in betreuten Wohngemeinschaften dabei, ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu führen.

    ÜBERLEITUNGSMANAGEMENT: DER WEG NACH HAUSE ODER IN DIE WG

    Unser Überleitungsmanagement sorgt für einen unkomplizierten Wechsel aus der Klinik oder Reha in die häusliche Intensivpflege oder eine betreute Wohngemeinschaft.

    UNKOMPLIZIERTER WECHSEL IN DAS NEUE LEBEN

    Ein gutes Überleitungsmanagement zeichnet sich dadurch aus, dass der Wechsel von der bisherigen in eine neue Lebenssituation fehlerfrei abläuft und lückenlos koordiniert wird. Hierfür ist ein Informationsaustausch zwischen den behandelnden Ärzt*innen, dem Sozialdienst der Krankenhäuser sowie den Erkrankten und ihren Angehörigen notwendig.

    Diesen übernehmen wir gerne, damit eine gleichbleibend hochwertige Qualität der Versorgung erreicht werden kann.

    Unsere Expert*innen kennen sich in allen organisatorischen Fragen und der Finanzierung hervorragend aus. Der gesamte Überleitungsprozess in die ambulante Versorgung wird von einer unserer erfahrenen Pflegedienstleitungen begleitet. Diese organisiert das Pflegeteam und optimiert die einzelnen pflegerischen Abläufe.

    ANTWORTEN AUF DIE WICHTIGSTEN FRAGEN RUND UM DAS THEMA INTENSIVPFLEGE